Anjin-Do

Anjin-Do

Samstag, 23. August 2008

Sofortige Buddhaschaft für gewöhnliche Menschen



Sofortige Buddhaschaft für gewöhnliche Menschen, ohne durch das Bardo zu müssen

von Rev. Josho Adrian Cirlea

Obwohl nicht so bekannt außerhalb Asiens, wie der tibetische Buddhismus, verdient Jodo Shinshu seinen Platz als eine der fortgeschrittensten Lehren im Mahayana. Ich bin ein großer Bewunderer und Freund des tibetischen Buddhismus, mit all seinen vielen Methoden von hochentwickelten und schwierigen Visualisierungen, bis hin zu einfachen, mehr vertrauensvollen und hingebungsvollen Praktiken. Es gibt viele Meister und spirituelle Figuren im tibetischen Buddhismus, in der Vergangenheit sowie heute, die meinem Herzen sehr nahe stehen. Zum Beispiel der Bodhisattva Shabkar (1781 - 1851), Atisha, Patrul Rinpoche, Drubwang Konchok Norbu Rinpoche, Dilgo Khyentse Rinpoche und viele andere, deren Namen ich gerade nicht erinnere. Ich lese oft ihre Lehren über den allgemeinen Buddhismus, die sie niedergeschrieben haben.

Ich weiß, dass es im tibetischen Buddhismus Methoden gibt, die dazu führen schneller zur vollständigen Buddhaschaft zu gelangen, als in den anderen Mahayana Schulen. Manche Methoden, wie Tantra, sind aber schwierig und gefährlich, während andere leicht sind. Zum Beispiel die Praxis zur Erlangung der vollen Erleuchtung im Bardo, nach dem Bardo Thodrol, ein Zwischenzustand zwischen dem Tod und der nächsten Existenz. Durch diese Methode verspricht der Vajrayana Buddhismus, wenn richtig ausgeführt, Erleuchtung nach höchstens 16 Leben oder in einem, zwei, drei Leben oder aber im Bardo selber, wenn man nicht in der Lage ist die Erleuchtung in diesem Leben zu erlangen.

Es ist in der Tat wundervoll, aber wenn ich die Lehre und Praxis von Jodo Shinshu betrachte, fühle ich mich noch glücklicher, denn durch das Vertrauen in Amida Buddha, werde ich höchste und vollständige Erleuchtung im Moment meines Todes erlangen. Nicht im Bardo, wo ich noch immer mit eigener Kraft praktizieren muss und ich die Manifestation meines Karmas und meine Verblendungen erlebe, sondern im Moment meines Todes. Während unerleuchtete, fühlende Wesen den Bardo durchqueren müssen wenn sie sterben, erleben die Praktizierenden des Jodo Shinshu diesen Zwischenzustand nicht. Durch ihr Vertrauen im jetzigen Leben, in die unendliche Kraft Amida Buddhas, werden sie alle umarmt und in Buddhas verwandelt, im Moment ihres Todes und dem Eingang in sein Reines Land.

Das ist aussergewöhnlich! Selbst wenn Du eine Praxis hast und die dazu erforderlichen Anweisungen im Bardo befolgst, kann es immer noch schwierig sein sie zu meistern, weil Ängste, schlechtes Karma, Anhaftung und Verblendung sich in diesem Zustand immer noch manifestieren können. Die Kraft jedes Gedankens und der Illussionen werden im Bardo zehn Mal stärker. Sagen wir, du schaffst es all diese Schwierigkeiten zu überwinden, aber was - wenn nicht? Es besteht immer die Möglichkeit noch Fehler zu machen.

Aber da ist keine Möglichkeit Fehler zu machen ein Buddha im Reinen Land zu werden, wenn man sich auf Amida verlässt, weil es auch nicht den geringsten Funken unseres unperfekten Tuns der eigenen Kraft in diesem Prozess gibt. Unter all den Buddhas, machte Amida das größte Gelübde, welches die vollständige Buddhaschaft im Reinen Land all jenen gewöhnlichen Wesen verspricht, die sich Ihm anvertrauen, seinen Namen rezitieren und sich nach der Hingeburt ins Reine Land sehnen. (dreifältiges Shinjin) Weil dies das Versprechen eines Buddha ist, können wir nicht daran zweifeln. Wie Meister Shinran erklärt, Jene die sich ganz auf Amida verlassen, werden direkt nach ihrem Tod ins Reine Land geboren. Dort werden sie sofort vollständige Buddhaschaft erlangen und allen Wesen nach ihren erleuchteten Fähigkeiten nützlich sein. Wir sterben, werden ins Reine Land geboren, werden höchste Buddhas and kehren in die drei Welten zurück, um allen fühlenden Wesen zu helfen. Das war´s - kein Bardo, keine weiteren Schwierigkeiten sind zu überwinden.

So, wie ihr sehen könnt, ist die Methode des vollständigen Vertrauens in Amida Buddha, welches die Rezitation seines Namens bedeutet, die sicherste, einfachste und die schnellste Methode unsere Sehnsucht nach der eigenen Befreiung und der Befreiung anderer zu erreichen. (Bodhi Geist) Keine Visualisierung ist nötig, nicht die geringste Fähigkeit und keine eigenen Verdienste. Dies ist die einzige Möglichkeit für gewöhnliche Menschen, behaftet mit schwerem Karma und unfähig jeder wahren Praxis, Buddhas zu werden. Diese Methode ist so einfach, das sie fast in Vergessenheit geriet und niemand mehr daran dachte. Es ist so einfach, dass es fast nicht zu glauben ist. Doch nichts destoweniger ist es eine Methode, die Shakyamuni in den Reinen Land Sutras gelehrt hat, worin er selber sagte, wie schwierig es ist dies zu glauben.

Wir können sicherlich annehmen das dies die einfachste Methode für gewöhnliche Wesen ist, unter allen buddhistischen Methoden, selbst schneller als die Vajrayana Methode, die alle zum gleichen Ziel führen, ein vollständiger Buddha zu werden und immer aktiv zu sein, alle Wesen zu retten. Und es ist die sicherste Methode, weil es kein Zurückfallen ins Samsara gibt. Der Jodo Shin Shu Praktizierende ist sich seiner Buddhaschaft im Reinen Land sicher, in dem einen Moment, wo er sich Amida anvertraut. Dadurch erhält er die unendlichen Verdienste und Tugenden Amidas und tritt ein in den Zustand der Nichtwiederkehr, während er ein gewöhnlicher Mensch bleibt. In dem Moment wo er das Vertrauen in Amida erhält, wird er von Amida getragen. Wie ein Kind, dass an der Mutters Brust durch den Fluß getragen wird. Nichts kann es aus dieser Umarmung lösen.

Das ist Jodo Shinshu

Das Wort "gewöhnliche fühlende Wesen" ist im Jodo ShinShu sehr wichtig. Leute werden sagen, das auch andere buddhistische Methoden einfache Praktiken haben, um Buddhaschaft zu erlangen. Ja, das mag stimmen, aber es kommt darauf an, was man unter "einfach" versteht. Jodo Shinshu erwartet gar nichts vom Praktizierenden, - keine Verdienste, keine Tugenden, keine besonderen Fähigkeiten, nichts - um Buddhaschaft zu erlangen. Vertrauen in Amida Buddha ist in der Tat die einzige Methode für gewöhnliche Menschen, die keine besonderen Fähigkeiten haben.

frei übersetzt v. Shaku Chisho

Keine Kommentare: