Anjin-Do

Anjin-Do

Montag, 1. Dezember 2008

Eintritt in den Jodo Shinshu Pfad



von Rev. Josho Cirlea
(frei übersetzt v. Shaku Chisho)

Ich weiß, dass ich mich wiederhole, aber ich möchte nocheinmal auf die grundlegenden Dinge meiner Tradition hinweisen, so dass sie Jeder verstehen kann, besonders Jene , die neu hinzukommen.

Den Pfad in Jodo Shinshu zu betreten ist wie Mitglied bei den Anonymen Alkoholikern zu werden und zu realisieren; "Hallo, mein Name ist Josho und ich bin Alkoholiker."

In Jodo Shinshu sagt man nicht etwas wie, "Mein Name ist Josho und ich kann ein Buddha werden", aber so etwas wie, "Mein Name ist Josho und ich bin voller blinder Leidenschaften, unfähig mich selber zu heilen".

Während es in anderen buddhistischen Schulen wichtig ist die Möglichkeit zur Buddhaschaft für alle Wesen zu erkennen, wie es bei Shakyamuni der Fall war,beginnt der Weg in Jodo Shinshu mit einem Gefühl des Versagens. Wenn du 100% überzeugt bist, die Buddhaschaft nicht zu erreichen, dann bist Du für den Jodo Shinshu Pfad bereit.
So lange Du noch den kleinsten Gedanken davon hast, persönliche Verdienste ansammeln zu können oder so etwas wie "ich kann", kannst du es nicht sehen und das Tor zur Geburt ins Reine Land nicht durchschreiten.

Amida Buddhas Reines Land ist wie ein Land, wo jeder einwandern kann, ohne die geringsten Voraussetzungen. Kein Visa, keine speziellen Fähigkeiten, Nichts. Shinran sagte:

"Das ist der Weg der leichten Praxis, dem die folgen können, die ungenügende Fähigkeiten besitzen, es ist die Lehre, die nicht unterscheidet zwischen den Guten und den Bösen".

Somit ist die Jodo Shinshu Sangha wie ein Club von Idioten oder Anonymen Alkoholikern, im Vergleich zu den guten Buddhisten, die immer ruhig sind und bereit für die Erleuchtung, so wie einst Shakyamuni.

Wenn du in diesen Blog schaust, in der Hoffnung etwas Interessantes über Losgelöstheit zu finden oder darüber wie fähig die Menschen zum Guten sind oder welche Fähigkeiten sie zur spirituellen Erkenntnis haben, dann bist du hier falsch.
Aber wenn du Dich selber immer mehr als zur Gruppe spiritueller Alkoholiker gehörend erkennst, oder zu Jenen, die unfähig sind eine wirkliche Praxis auszuüben, die zur Perfektion im "Hier und Jetzt" führt, in der Mitte von Leiden und Elend aller Art, dann könnte dieser Blog Dir sehr helfen und ich möchte Dich herzlich willkommen heißen in diesem "Club".

Ich möchte es nochmals wiederholen: Der Pfad im Jodo Shinshu beginnt mit dem Gefühl des Versagens.

Keine Kommentare: