Anjin-Do

Anjin-Do

Mittwoch, 1. Juli 2009

Wenn Freunde sich treffen



Liebe Weggefährten und Dharmafreunde,

in der Zeit vom 26. bis zum 29. Juni 2009 nahmen Freunde aus ganz Deutschland am ersten Seminar der buddhistischen Begegnungsstätte Anjin-Do teil. Unser Thema war das Tannisho von Yuin-bo, der uns die Worte Shinrans, wie von ihm selber gehört, in diesem kleinen Büchlein vermittelt. Wie im Programm angekündigt sollte es ein etwas unkonventionelles Seminar werden und es bestätigte sich gleich zu Anfang. Schon der Start des Seminars verzögerte sich um zwei Stunden, weil die Verkehrslage auf den Strassen und diverse andere Umstände eine pünktliche Ankunft der Teilnehmer verzögerte. Und doch, es stellte sich heraus, dass am Ende mehr Teilnehmer ihren Weg zu uns fanden als ursprünglich gehofft. So begannen wir unser Seminar mit einer Andacht und ich hielt im Anschluss meinen Vortrag über die ersten drei Kapitel im Tannisho. Beim anschließenden Abendessen konnten dann alle die Anspannung des Tages etwas ablegen, zur Ruhe kommen und sich stärken.
Der zweite Tag des Seminars war von einer freundschaftlichen und entspannten Atmosphäre geprägt. Nach der Andacht am Morgen hielt Marc Nottelmann einen ausführlichen Vortrag über das Schüler – Lehrer Verhältnis im Shinbuddhismus, wobei er zuvor dieses Verhältnis in den anderen Traditionen darstellte. Den Nachmittag begingen wir dann mit einer gemütlichen Kaffeerunde und einer wunderbaren klassischen Musikeinlage von unserem Freund Armin Lohbeck. Im Anschluss daran fanden wir uns wieder in der Lesung von shinbuddhistischen Texten und erörterten ihre Bedeutungen, die sie für uns haben können. Ein gewittervoller aber fröhlicher Grillabend beschloss dann den zweiten Tag dieses Seminars. Am darauffolgenden Morgen machte Rev. Yamada uns die Freude extra aus Düsseldorf zu kommen und die Shoshinge Andacht mit uns gemeinsam zu halten. Sein Besuch machte wieder einmal die Freundschaft und Verbundenheit des Eko-Hauses mit der Buddhistischen Gemeinschaft Jodo Shinshu Deutschland und deren Begegnungsstätte Anjin-Do zum Ausdruck. Den Vortrag von Ilona Evers über die Kreativität unserer (Nicht-)Praxis lauschten wir dann alle gemeinsam und hatten nochmals die Gelegenheit den Dharma zu hören und zu besprechen. Eine abschließende Gesprächsrunde mit anschließendem Nembutsu beschloss dann unser erstes Seminar im Anjin-Do. An dieser Stelle möchte ich noch einmal allen Teilnehmern und Freunden danken, denn ein spirituelles und von Freundschaft geprägtes Wochenende wird mir lange in Erinnerung bleiben.




Namo Amida Butsu

Euer Chisho Frank

Keine Kommentare: