Anjin-Do

Anjin-Do

Montag, 28. Juni 2010

DBU-Kongress 2010


www.buddhismus-kongress.de

ARBEIT – WIRTSCHAFT – UMWELT

verANTWORTlich handeln

Erkennen – Benennen – Ändern


Die DBU lädt ein zum Kongress in Berlin vom 15. bis zum 17. Oktober 2010

Weltwirtschaftskrise, Klimawandel, soziale Ungerechtigkeit: Unsere Gesellschaft erfährt schwerwiegende Verwerfungen, die unsere Existenzgrundlagen gefährden und viel Leid hervorbringen. Es ist unübersehbar geworden, dass grundlegende Veränderungen dringend notwendig sind.

Zugleich denken immer mehr Menschen über neue Formen des Arbeitens, Wirtschaftens und Zusammenlebens nach. Wie können wir die Ausbeutung von Menschen und Ressourcen stoppen? Welche Wirtschaftsordnung bietet eine stabile Basis für ein achtsames, liebevolles Miteinander? Was können wir den angeblichen Sachzwängen einer globalisierten Wirtschaft entgegensetzen?

Wie wollen wir miteinander leben?

Die Deutsche Buddhistische Union (DBU) möchte diese Fragen auf einem Kongress erörtern und dazu ermuntern, Verantwortung zu übernehmen. In der Waldorfschule Berlin-Kreuzberg werden sich Buddhistinnen und Buddhisten mit Akteuren ganz verschiedener gesellschaftlicher Bereiche treffen. In Workshops, Vorträgen und Podiumsdiskussionen wollen wir ergründen, was es in der heutigen Zeit bedeuten kann, ethisch und verantwortungsbewusst zu handeln. Projekte, die von Achtsamkeit und Mitgefühl geprägt sind, können sich vorstellen und vernetzen.

Ethisches und verantwortungsbewusstes Handeln bildet das Fundament der Buddha-Lehre.
Der Dharma enthält außerdem hervorragende Anleitungen, wie Menschen und Gesellschaften sich verändern können.

Es wird Zeit, dass wir uns zu Wort melden.

Keine Kommentare: