Anjin-Do

Anjin-Do

Donnerstag, 16. September 2010

Amida, der Name, das Nembutsu




Bevor Shakyamuni Buddha ins Nirvana eintrat, sagte er seinen Anhängern, dass nach seinem Dahinscheiden der Dharma, den er dargelegt hatte und die Regeln die er festlegte, der Lehrer sein würde und das sie nicht in ihren Bemühungen zur Buddhaschaft nachlassen sollten. Das heißt, dass Shakyamunis Leben sich im Dharma fortsetzt, um die Menschen zum Buddha-Pfad zu führen.

Wie auch immer, der Dharma ist keine Erfindung Shakyamunis, sonder er ging ihm weit voraus. Shakyamuni wurde erleuchtet zur Wahrheit und Realität des Dharma und er erklärte es den Menschen. Wenn Du es von der anderen Seite betrachtest, es war der Dharma, der sich selbst durch den Mund Shakyamunis manifestierte. Shakyamuni erschien in dieser Welt, um die Wahrheit des Dharma den Menschen zu zeigen. Der Dharma, der Shakyamuni vorausging und der weiterhin Menschen in die Welt der Buddhas führt, ist personifiziert und heißt Amida Buddha, repräsentativ für unermessliches Licht (des Buddhas Weisheit) und des unermesslichen Lebens (des Buddhas Mitgefühl).
Ursprünglich wurde „Amida-Butsu“ als Name des Buddha erachtet, aber es war Shinran der sagte, dass der wahre Name „Namo (oder Namu) Amida Butsu“ ist. Das heißt „Ich nehme meine Zuflucht zu Amida Butsu“ oder „ Ich verehre Amida Buddha.“ „Namo“(Zuflucht nehmen) ist mein Bemühen, aber es ist Amida Buddha, der mich die Zuflucht in den Buddha nehmen lässt, so das letztendlich „Namo Amida Butsu“ als Ganzes, vom Buddha gegeben wurde, damit die Person, die den Namen „Namo Amida Butsu“ rezitiert bereits in der Umarmung Amida Buddhas ist. Man nennt es nicht „Geburt in das Reine Land“, weil die Person, die wahrhaft ins Reine Land geboren wird, völlig frei von den Einflüssen blinder Leidenschaften wäre. Wie auch immer, die Person, die den Namen (oder das Nembutsu sagt) hat den Bereich der Nichtwiederkehr und den Status der wahrhaft Gefestigten erlangt. Er oder sie wird nie wieder auf den vorausgegangen Weg des Lebens zurückkehren, dominiert von selbstsüchtigen Begierden und ist unter Jenen, die bestimmt ins Reine Land geboren werden, wenn dieses Leben zu Ende geht.

Gleich am Anfang der Ausgabe von Wahrer Praxis sagt Shinran, „ Die große Praxis ist es den Namen des Buddha des ungehinderten Lichts zu rezitieren. Namo Amida Butsu zu sagen ist mein Bemühen, meine Praxis, aber zur gleichen Zeit ist es die Manifestation des mitfühlenden Wirkens Amida Buddhas, welches das Grundgelübde genannt wird. Das Tannisho, Kapitel 2, gibt Shinrans Worte wieder, „Soweit es mich Shinran betrifft, gibt es nichts Anderes, als den Worten meines Lehrers zu folgen, „Sag einfach das Nembutsu und sei von Amida gerettet.“ Jodo Shinshu beginnt mit dem Nembutsu und endet mit dem Nembutsu.

投稿者 Toshikazu Arai 新井俊一 時刻:

aus "Echo of the Dharma" by Prof. Rev. Arai

Keine Kommentare: