Anjin-Do

Anjin-Do

Dienstag, 15. März 2011

Statement von Rev. Jotoku Thomas Moser


Liebe Dharma Freunde!

Leid und Not kennt keine Grenzen. Leid und Not vereint uns.
Vor der Dimension des Unglücks in Japan wird es unerheblich ob wir Buddhisten oder Christen sind, oder einer anderen Religion angehören. Möge uns dennoch allen Trost zukommen aus unseren religiösen Überzeugungen; so wie wir dankbar sind für Amidas Gelübde.
Wir sind in Gedanken bei den Menschen in Japan. Wir können ihnen das Leid das über sie gekommen ist nicht abnehmen und wir fragen auch nicht „warum,“ sondern wir sind einfach mit unseren guten Gedanken und mit Mitgefühl bei ihnen und wollen damit zeigen: „Ihr seid mit eurem Leid nicht allein“

Im ShinDo in Bad Reichenhall werden wir an den nächsten sieben Sonntagen Gedenkandachten für die Menschen in Japan abhalten.
Beginnend mit Sonntag 20. März und abschließend mit Sonntag 1. Mai

<<<<<<<<<<

Dear Dharma friends!

Suffering and pain are without any boundaries. In suffering and pain we are one.
Confronted with the tremendous dimension of the tragedy in Japan it becomes irrelevant if we are Buddhists, Christians or if we belief in any other religion. May, however, spring comfort from our religious beliefs; as we ourselves feel deep gratitude for Amida’s vows.
We are in our comforting thoughts with the people of Japan. We are not able to take off the suffering from them and we do not ask “Why?” but we are close to them, with all the good thoughts and compassion of our heart and we try to show: “We are with you in your pain and grief”

At the ShinDo Centre in Bad Reichenhall we will provide services dedicated to the people in Japan for the next 7 Sundays.
Starting with sunday March 20th and concluding Sunday May 1st.

Keine Kommentare: