Anjin-Do

Anjin-Do

Montag, 1. August 2011

Buddha und Mensch




Aus dem Blog von Prof. Rev. Toshikazu Arai

Die wörtliche Bedeutung des Wortes „Buddha“ ist erleuchtete Person. Erleuchtet zu sein bedeutet, die Natur des Lebens ganz zu erkennen, welches mit Leiden gefüllt, der wahre Grund des Leidens und der Weg uns selber zu befreien von diesem Leiden ist. Das muss Dich an die Vier Edlen Wahrheiten erinnern. Tatsächlich ist des Buddhas Lehre in den Vier Edlen Wahrheiten konzentriert. Dennoch, was Sakyamuni zu einem perfekten Buddha machte, war das aufsteigen des Mitgefühls in ihm. Mitgefühl manifestiert sich in der Form, die Wahrheit des Lebens mit Menschen zu teilen, die eigentlich leiden ohne Bedingungen und Bedenken.

Viele Leute sagen, dass Jodo Shinshu weit entfernt von Sakyamunis ursprünglicher Lehre ist, doch das ist nicht korrekt. Amida Buddha ist die Wahrheit, die sich durch Sakyamuni offenbarte und das Mitgefühl, dass Sakyamuni motivierte, die Menschen vom Leiden zu befreien. Welcher Form des Buddhismus man auch angehören mag, der eigenen Pfad zur Buddhaschaft beginnt mit der Zufluchtnahme zur Lehre des Buddhas, die in unserer Tradition Shinjin heißt. Ich beschloss meine Zuflucht zu nehmen in den Buddha, den Dharma und dem Sangha und ich rezitiere den Namen des Buddha, Namo Amida Butsu. Des Buddhas leuchtendes Licht der Weisheit lässt uns letztlich erkennen, dass es des Buddha mitfühlendes Werk ist, das mich dazu führte den Buddha, dem Dharma und dem Sangha zu begegnen und den Namen zu rezitieren. Wir brauchen keine Regeln zu halten und verschiedene Praktiken zu üben, weil wir bereits vom Mitgefühl des Buddhas, durch das Rezitieren des Nembutsu, umfasst sind. Sodann werden wir in der Welt von Buddhas Erleuchtung wohnen.

Sakyamuni Buddha praktizierte verschiedene Übungen bevor er Erleuchtung erlangte. Wir brauchen nicht zu wiederholen, was der Buddha tat. Wir können nur lernen, wozu (zu was) er erleuchtet wurde. Wie auch immer, um mit dem Buddha zu kommunizieren, brauchen wir eine besondere Sprache. Das ist Namo Amida Butsu.

Unfassbar ist des Buddhas Herz. Wir können den Buddha nicht sehen, aber wir können mit ihm reden. Wenn wir mit Buddha reden, den Namen rezitieren, Nembutsu sagen, so ist das die Sprache.
(Asahara Saichi)

Keine Kommentare: