Anjin-Do

Anjin-Do

Dienstag, 3. Juli 2012

Deutsche Buddhistische Union (DBU)

lädt ein zum Seminar


Denken, Reden, Handeln und die Folgen

Über Eigenverantwortlichkeit im Sinne des Buddha

(Modul Ethik und Karma)



Referenten: Akincano & Alexander Berzin

vom 7.- 9. Sept. 12 im Bodhicharya-Zentrum, Berlin Friedrichshain



Entsprechend der Prinzipien des Karma ist unser Unglück das Resultat von früher verübten unguten Taten oder destruktivem Verhalten und Glück resultiert aus konstruktivem Verhalten. Ob unser Denken, Reden und Tun destruktive oder konstruktive Auswirkungen hat, hängt von unserem Geisteszustand und unserer Motivation ab, also auch davon, inwieweit uns noch negative Emotionen bestimmen. Dieses Modul wird die vielfältigen Facetten der Verbindung von Karma und Ethik im Buddhismus untersuchen.


Weitere Themenbereiche:

● Buddhistische Ethik als eine der höheren Schulungen von Ethik, Konzentration und Weisheit

● Wirkungen des Karma entstehen entsprechend dem philosophischen Gesetz des Abhängigen Entstehens, dies steht im Gegensatt zu anderen Sichtweisen des Nihilismus (Entstehung von Glück und Leid durch Zufall und Willkür) oder Eternalismus (Bestimmung durch einen Gott).

● Die Ausdrücke Karma (Handlung), Sila (ethisches Verhalten), Vinaya (Zähmen); der Geistesfaktor Wille, Funktion von Motivation; Definition von heilsamen, unheilsamen und neutralen Handlungen; Aspekte des Karmagesetzes, körperliche, sprachliche und geistige Handlungen u.a.m.

● Tugenden (Geduld, Genügsamkeit, Toleranz, Mitgefühl, Vergebung, Verantwortung) und Leidenschaften (Gier, Hass, Verblendung) als Grundlage der Ethik bzw. des Unheilsamen und ihre Relevanz heute; Anwendung der buddhistischen Ethik auf aktuelle gesellschaftliche Probleme, z.B. im Prinzip der Gewaltlosigkeit (ahimsa) in Bereichen wie Ökologie, Medien, Medizin, Ökonomie etc.

● Erörterungen über wissenschaftliche Erkenntnisse der neueren Psychologie, und Hirnforschung, des Konstruktivismus und der Physik zur Prüfung der Wirksamkeit des Karmagesetzes

● Diskussion über vergleichbare ethische Systeme auf der Grundlage einer anderen Philosophie wie etwa im Fall der Zehn Gebote im Christentum, der Goldenen Regel etc.

● Funktion der Gelübde, wie dem Laiengelübde mit seinen fünf, acht oder zehn Regeln, Exkurse zum Pratimoksagelübde und Bodhisattvagelübde, sowie zum Vinayapitaka, dem Korb der Ordenregeln.

Referenten

Alexander Berzin stammt aus den USA und erhielt 1967 seinen M.A. und in 1972 den Ph.D. von der Abteilung für fernöstliche Sprachen (Chinesisch), Sanskrit und Indologie an der Harvard Universität. Von 1969 bis 98 lebte er überwiegend in Dharamsala, Indien, sein wichtigster Lehrer war Tsenzhab Serkong Rinpoche. Dr. Berzin ist Gründungsmitglied des Übersetzungsbüros der Library of Tibetan Works and Archives. Seit 1983 reiste er weltweit und lehrte buddhistische Praxis und Philosophie, in kommunistischen Ländern, Lateinamerika, Afrika, Zentral-Asien und im Mittleren Osten. Dr. Berzin hat sich für internationale Projekte eingesetzt, wie ein tibetisches medizinisches Programm für die Opfer von Tschernobyl oder ein Projekt der Gere Foundation in der Mongolei, bei dem buddhistische Bücher erneut in der Landessprache hergestellt wurden; auch am Ausbau des Dialogs zwischen Buddhismus und Islam hat er entscheidend mitgewirkt. Seit 1998 lebt er in Berlin und widmet sich der Bearbeitung bisher unveröffentlichten Materials für sein Internet-Archiv. www.berzinarchives.com

Akincano Marc Weber stammt aus der Schweiz und wurde in den 80er-Jahren Mönch in der Tradition des frühen Buddhismus. 20 Jahre kontemplativer Ausbildung und Praxis in Europa und Thailand in Klöstern der Tradition Ajahn Sumedhos und Ajahn Chahs, sowie Sprach- und Lehrredenstudien bei Bhikkhu Payutto, Thailand. 1998 Rückkehr in den Westen, ausgedehnte Dhamma-Lehrtätigkeit. Ausbildung in Core Process Psychotherapy im Karuna Institute (Devon), Mitglied des englischen Verbandes für Psychotherapeuten (UKCP) und M.A. in Mindfulness-Based Psychotherapy Practice (London). 2005 legt er sein Ordensgewand ab und unterrichtet international als Meditations- und Dhammalehrer. www.akincano.net

Veranstaltungsort: Bodhicharya Deutschland e.V., Kinzigstr. 25-29, 10247 Berlin, Tel. 030-29 00 97 39, Bürozeit: Montag 15:00-17:00 Uhr, E-mail: info@bodhicharya.de


Anfahrt: Eine Wegbeschreibung finden Sie unter: http://bodhicharya.de/besucherinfo

Kosten, Bezahlung: 100,- Euro inklusive Materialien und Erfrischungen. Bitte bezahlen Sie den Betrag vor Beginn des Seminars auf das Konto. Nr.: 1829904, Münchner Bank EG, BLZ 701 900 00. Bei Rücktritt bis eine Woche vor Beginn des Seminars werden 90% der Gebühren zurückerstattet. Kosten für das gemeinsame Mittagessen am Samstag liegen bei 6-8 Euro.

Anmeldung über die DBU-Geschäftsstelle (Helge Latzina), Tel. 089-28787765 (Di. und Fr.), latzina@dharma.de oder über die Webseite der DBU: www.buddhismus-studium.de

Übernachtungsmöglichkeit auf Anfrage über die Geschäftsstelle der DBU oder Bodhicharya e.V.

Verpflegung: Am Samstag wird voraussichtlich mittags ein preiswertes gemeinsames Essen im Zentrum stattfinden, ansonsten gibt es etliche Restaurants und Geschäfte in der näheren Umgebung.

Vorläufiges Programm

Die genaue Aufteilung der inhaltlichen Schwerpunkte (siehe Übersicht der Themenbereiche oben) wird erst kurzfristig zwischen den Referenten vorgenommen bzw. im Verlauf der Veranstaltung auch im Austausch mit den Teilnehmern entschieden. Alex Berzin wird nur am Samstag vor Ort sein, Akincano leitet das Seminar am Freitag und Sonntag allein. Studienmaterialien und voraussichtlich auch eine Literaturliste zum Thema werden auf Anfrage vor der Veranstaltung versandt bzw. den Teilnehmern im Anschluss an das Wochenende zugemailt.



7.9.2012 (Freitag) (Ankunft ab 18 Uhr möglich, eventl. gibt es bei Bedarf Suppe und Brot für 5 Euro)



19.00 Uhr Begrüßung, Vorstellungsrunde und Organisatorisches (Doris Wolter)



19.30 Uhr Thematische Einführung und Überblick (Akincano)



20.30 Uhr Geleitete Meditation bis ca. 21 Uhr (Akincano)



8.9.2012 (Samstag) mit Teepausen je nach Verlauf nach ca. 2 Std.



09.00 Uhr Meditation (Akincano)



09.30 Uhr Einführung in das Thema (Alex Berzin)



11.30 Uhr Vortrag und Gesprächsrunde (Akincano)



13.00 Uhr Mittagspause



14.30 Uhr Geleitete Kontemplation (Alex Berzin)



15.00 Uhr Vortrag (Akincano)



16.00 Uhr Vortrag (Alex Berzin)



17.00 Uhr Gesprächs- und Diskussionsrunde (Moderation D. Wolter)



18.00 Uhr Ende des offiziellen Teils, abends eventuell gemeinsame Aktivitäten oder Film



9.9.2012 (Sonntag) mit Teepause je nach Verlauf nach ca. 2 Std.



09.00 Uhr Stilles Sitzen mit Anleitung (Akincano)



09.30 Uhr Workshop (Akincano)



12.30 Uhr Schlussrunde (Seminarrückblick – Meditation)



13.00 Uhr Widmung und Ende der Veranstaltung

Keine Kommentare: